Uwe Ungerer, Foto 2013

Chorleiter Uwe Ungerer

Uwe Ungerer, geb. 1969 in Fürth, war während seiner Schulzeit Mitglied des Windsbacher Knabenchores. Sein kompositorisches Talent wurde 1988 und 1989 durch zwei Preise beim Kompositionswettbewerb "Jeaunesses Musicales" auf Bundesebene gewürdigt. Er war 1987 Gründungmitglied des Gesangsquintett "Fortissimo", mit dem er schon zu Schulzeiten eine professionelle CD aufnahm und das bis 1991 in ganz Süddeutschland Konzerte gab.
Von1992 bis 1996 war er Keyboarder in dem Band-Projekt "Extratracks", mit dem er ein Artrock-Album produzierte (Age of Confusion).
Nach dem Zivildienst studierte er Schulmusik an der Hochschule für Musik Würzburg.
Seit 1997 wirkt Uwe Ungerer als Chorleiter, Komponist und Instrumentallehrer. Er ist seit 2002 Chorleitungs-Assistent im Amadeuschor, der bereits zwei Arrangements Ungerers auf CD einspielte.
Als Ensemblesänger wirkt er beim Dufay-Ensemble Nürnberg mit.
Seit 1996 ist er Chorleiter bei den Sangesfreunden Mainstockheim, die in Zusammenarbeit mit Uwe Ungerer 1999 den Kinder- und Jugendchor Young Harmony ins Leben riefen.
Regelmäßig werden Kompositionen von Uwe Ungerer aufgeführt (z.B. Musicals für Kinder- und Jugendchor: Das Wasser des Lebens 2001, Benny, Maja und die Zeitbanditen 2003, Die Stimme der Muyen 2006, Traum-Theater 2009; Osteroratorium für Chor, Solisten und Orchester 2003 und 2008: Requiem für E-Bass, Stimmen und Keyboard 2000; Psalm 62 Stille zu Gott f. Sopran, Solo-Trompete und Streichorchester 1994; The Rose für 8stimmigen gem. Chor a capella 2008). Zuletzt wurden Werke in Zusammenarbeit mit dem Projektchor Chorason aufgeführt, die Uwe Ungerer speziell für dieses Ensemble geschrieben hatte: Rockkantate Amazing Grace für Chor, Solisten und Begleitung 2007 und Visions - Ein vierteiliger Songzyklus für Chor, zwei Klaviere, Synthesizer, Klarinette und Schlagzeug 2011. Beim Label Timezone Records veröffentlichte er 2012 eine 3CD-Box mit elektronischer Synthesizermusik (Uwe Ungerer: "I see the Light" - The Best-of Keyboardworks).
2007 gründete er unter dem Dach der Sangesfreunde Mainstockheim einen neuen Chor, den Projektchor Chorazon, mit dem er vornehmlich anspruchsvolle Chorliteratur auf hohem Niveau und Projekt bezogen einstudiert. Im Januar 2012 gründete der Projektchor seinen eigenen Verein "StimmVEREINigung", um auch weiterhin anspruchsvolle Projekte in Angriff nehmen zu können.
Die Arbeit mit Kindern ist ihm ganz besonders wichtig, was sich nicht nur im Engagegment rund um den Kinder- und Jugendchor Young Harmony zeigt. Auch unterrichtet er Schulklassen an verschiedenen Schulen (Richard Rother-Realschule Kitzingen 2002-2012, Freie Waldorfschule in Würzburg 2004 bis 2011, Melanchthon Gymnasium Nürnberg 1998 bis 2002), aktuell an der Mädchenrealschule in Volkach.

Im Dezember 2012 wurde Uwe Ungerer von der Bundesvereinigung Deutscher Chorverbände (BDC) der Titel "Chordirektor BDC" verliehen. Als eine besondere Anerkennung überdurchschnittlicher künstlerischer Leistung in der Chorleitung mit erfolgreicher Durchführung von Chorkonzerten nimmt der Titel "Chordirektor BDC" einen hochrangigen Platz im deutschen Chorwesen ein.

Uwe Ungerer, Portrait von Cosima Vogel 2012