Anfänge

Nach längerer Planung wurde zu Beginn des Jahres 1999 wurde unter dem Dach der Sangesfreunde Mainstockheim eine Kinder- und Jugendgruppe eingerichtet, die, wie die beiden bis dahin bestehenden Erwachsenenchöre, ebenso von Uwe Ungerer geleitet werden sollte. Mit einer Zahl von 19 Kindern konnte die Arbeit beginnen.
Bereits 3 Jahre nach der Gründung sangen 40 Kinder und Jugendliche mit, zudem wurde der Chor in zwei altersgerechte Gruppen unterteilt. Im Jahr 2000 fand die erste Chorfahrt statt. Der Kinderchor hatte von Beginn an mehrere Auftritte im Jahr zu bestreiten wie z.B. Liederabende der Sangesfreunde Mainstockheim und anderer Chöre im Landkreis, kirchliche Anlässe, Konzerte usw. Dass bei all den vielen Aktivitäten der Kinder auch einmal ein großes, abendfüllendes Musical möglich sein würde, ahnte in den ersten Monaten noch niemand. Aus einer einfachen Idee wurde schließlich Wirklichkeit. Nach zähem Ringen um Zeit und Geld wurde 2001 das erste große Musical von Uwe Ungerer „Das Wasser des Lebens“ mit großem Erfolg nicht nur auf die Bühne gebracht, sondern auch als selbst gestaltetes Buch veröffentlicht. Die positive Resonanz sorgte dafür, dass es kaum jemand aushalten konnte, bis das nächste Musicalprojekt vor der Tür stand!

Das zweite Musical „Benny, Maja und die Zeitbanditen“

"Benny, Maja und die Zeitbanditen", wiederum von Uwe Ungerer komponiert und ausgedacht, wurde im Herbst 2003 uraufgeführt. Für die Aufführungen und die im Sommer davor stattfindende CD-Produktion hatten die Vorstände der Sangesfreunde Mainstockheim die bewährte Crew zusammen gerufen. Die Kinder und Jugendlichen des Chores brauchten unter ihrem Chorleiter jede Minute, um das 2-stündige Musical musikalisch und inszenatorisch einzustudieren und auswendig zu lernen. Das Musical wurde in der Turnhalle Mainstockheim mehrfach aufgeführt. Die Premiere fand am Sonntag, den 26. Oktober 2003 statt.

Jubiläumskonzert in der Turnhalle Mainstockheim im Jahr 2004

5 jahre Kinder- und Jugendchor. Das bedeutet natürlich Rückblick und Vorschau in einem. Mitwirkende beim Jubiläumskonzert waren der Kinder- und Jugendchor sowie Solisten der Sangesfeunde Mainstockheim, der Kinderchor Sickershausen und der Kinderchor Stadtschwarzach. Die Kinder, die von Anfang an dabei waren, wurden für ihre Leistung vom Fränkischen Sängerbund geehrt. Außerdem wurde zum Jubiläum eine CD mit Highlights aus dem Repertoire aufgenommen.

Die Stimme der Muyen

Im Jahr 2006 fand die Uraufführung des dritten großen Musicals von Uwe Ungerer statt, "Die Stimme der Muyen". Noch aufwändiger und kostspieliger – immerhin gab es erstmals Live-Musik und eine ganze Reihe von zahlreichen Specials – und dennoch: Bis heute ist "Die Stimme der Muyen" die erfolgreichste Produktion der Sangesfreunde. Das in einem nicht näher bezeichneten asiatischen Land spielende Märchen berührte eine große Publikumsschar.

Neue Möglichkeiten

Lag der Schwerpunkt zuvor auf zwar schwieriger, doch einstimmiger Literatur, so konnte 2007 erstmals mehrstimmige Literatur einstudiert werden. Beim Jubiläumskonzert der Sangesfreunde wirkte der Jugendchor als eigenständiger Part und als kompetenter Partner mit. Der Jugendchor präsentierte sich hier einerseits mit der „Little Jazz Mass“ von Bob Chilcott und wirkte bei John Rutters „Mass of the Children“ für Chor, Solisten und Orchester mit.

Jubiläumsjahr 2009–2010

Bestärkt vom Erfolg, der Entwicklung und der Motivation präsentierte sich Young Harmony im Jubiläumsjahr des Chores (10 Jahre Kinder- und Jugendchor Mainstockheim) in drei großen Events: Das Jubiläumskonzert im Mai war ein konzertanter Erfolg. Das vierte Musical „Traum Theater“ im Herbst dann auch ein szenischer. Mit eigenen Arrangements und zusammen mit den Erwachsenen-Chören wirkte Young Harmony beim zweiten Konzert von Chorazon mit.

2010

Im Februar 2010 sang der neu strukturierte, inzwischen vierstimmige Jugendchor erstmals auf dem Schwanberg (Rödelsee) anlässlich der Aktion „Rödelsee hilft: Blumenau“. Mit dem Konzert am 2. Oktober 2010 im Dekanatszentrum Kitzingen gab der Jugendchor Young Harmony ein abendfüllendes Konzert und wirkte auch beim großen Chorason-Konzert mit Werken aus Musical und Film mit.

Eine Ära geht zu Ende

Im November 2011 wirkte der Kinder- und Jugendchor beim großen Chorkonzert des Projektchores Chorason wieder mit eigenen Beiträgen mit. Kurz darauf kündigte der Projektchor seine Mitgliedschaft bei den Sangesfreunden auf, um einen eigenen Verein gründen zu können. Im Januar 2012 gaben die Sangesfreunde bekannt, dass sie sich vom Kinder- und Jugendchor trennen wollten und würden. Zudem legte Ulrike Lipinski, die gemeinsam mit Uwe Ungerer den Chor mit aufgebaut und von Beginn an die Funktion der Jugendbetreuung inne hatte, ihr Amt nieder. Die Verantwortlichen der neugegründeten StimmVEREINigung folgten schließlich der Bitte der Sangesfreunde, die Young Harmonys zu übernehmen. Seit 1. April 2012 gehört der Kinder- und Jugendchor Young Harmony also einem neuen Verein an. Es wurden außerdem neue Jugendbetreuer ernannt und auch die Besetzung des Kinderchores änderte sich ruckartig.

2012–2013

Im Oktober 2012 präsentierte sich Young Harmony in einem Herbstkonzert mit aktuellen Songs von Künstlern wie Adele oder Jupiter Jones, aber auch Klassikern und Oldies wie der Münchner Freiheit, Metallica oder Journey. Von den Kleinsten bis zu den Ältesten wurden Volkslieder, Schlager und Songs unter der bewährten Leitung von Uwe Ungerer dargeboten. Solistische Beiträge sowie ein gemeinsamer Auftritt mit den Erwachsenen von Chorason rundeten das Konzert ab.

Der Winter klang mit einem Weihnachtskonzert in der Kirche – zusammen mit anderen Musikern – aus. Die Kinder halfen zudem beim Verkauf und Ausschank des kleinen Weihnachtsmarktes mit, die Jugendlichen verkauften eigens erstellte Weihnachtsgeschenke wie Liköre oder Windlichter.

2013 steht ganz unter dem Zeichen der Vorbereitungen für das Musical "Das Wasser des Lebens – reloaded", das in den bayerischen Herbstferien 2013 aufgeführt wird.